Sonntag, 29. September 2013

Petit Fours - Kleine Öfen / Mein erster Versuch zuhaus

Petit Four ist ein klassisches und französisches Kleingebäck, das auf Deutsch übersetzt "Kleine Backöfen" heißt.  Der Ausdruck kommt aus der Zeit der Holz- und Kohleöfen. Die Bäcker und Konditoren nutzten die Resthitze der Öfen, nachdem die Hauptproduktion abgeschlossen war, um das Kleingebäck zu backen.
 
Meine ersten Petit Fours habe ich in der Schule gemacht. In der Arbeit wird so etwas nicht hergestellt - wegen zu großen Zeitaufwand. Da ich für die Abschlussprüfung sicherlich so etwas machen muss, übe ich eben zuhause. Petit Fours werde ich sicherlich noch einmal machen, da ich bei der Verzierung keine Lust mehr hatte, etwas "Feineres" drauf zu machen. Aber immerhin hat es geklappt. Und meinen Eltern hat es geschmeckt.
 
 
 
Das Rezept:
 
90 g Butter
90 g Marzipan
4 Eigelb
4 Eiweiß
90 g Zucker
1 Pr. Salz
45 g Mehl
45 g Weizenpuder
150 g Marzipan
 
Füllung:
1 halbes Glas Konfitüre - Geschmack frei wählbar
 
Guss:
500 g Puderzucker
1 Saft von Zitrone
bisschen Wasser zum verdünnen
Lebensmittelfarbe
 
So geht's:
 
1. Butter, Marzipan und vier Eigelb schaumig schlagen
2. Eiweiß, Zucker und Salz zu Eischnee schlagen
3. Mehl und Weizenpuder sieben
4. Erst den Eischnee und dann das gesiebte Mehl unter die Buttermasse heben
5. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Masse jeweils darauf aufteilen und dünn aufstreichen
6. Backofen auf 210 °C vorheizen
7. 12 Minuten backen und dann auskühlen lassen.
 
8. Biskuitplatten jeweils halbieren. Auf erste Platte Konfitüre streichen und zweite Platte drauflegen. Wieder bestreichen und Dritte drauflegen. Noch einmal das Gleiche, aber die Oberfläche der letzten Platte nur hauchdünn bestreichen.
 
9. Marzipan hauchdünn ausrollen und auf die Oberfläche legen und fest andrücken. Mit Frischhaltefolie abdecken und ein Backblech darüber tun. Ab damit in den Kühlschrank und auf das Backblech noch etwas schweres drauf tun, damit es eine glatte Oberfläche bekommt und pressen kann. Am Besten über Nacht kühlen lassen.
 
10. Am nächsten Tag die Petit Fours nach Belieben zurecht schneiden. Wer will kann Ausstecher hernehmen oder einfach kleine Rechtecke rausschneiden.
11. Puderzucker mit Zitronensaft und Lebensmittelfarbe vermischen, sodass eine dickflüssige Konsistenz entsteht.
12. Mit einer Pralinengabel oder mit einer Normalen in die Seite des Petit Fours stechen und in die Glassur tunken. Abtropfen lassen und  aufs Kuchengitter legen. Mit den Restlichen ebenfalls so machen. Wenn nötig, nochmal neue Glassur anrühren.
 
 
Nach Belieben schmücken und auf den Kuchentisch anrichten!
 


Kommentare:

  1. Leeeecker, die sehen so toll aus! Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, ich liebe Marzipan :)

    Liebe Grüße, Annika
    theJournalite.blogspot.de

    AntwortenLöschen