Samstag, 18. Januar 2014

Umwerfende Vanille-Ricotta-Mousse mit Cookiecrunch

"Der Nachtisch haut einen um!", sagte mein Herr Papa. Er durfte mal einen kleinen Löffel während der Produktion eintauchen. Und was Papa für gut befindet, ist auch gut!

Das Rezept stammt aus der kleinen Lecker Zeitschrift (Ausgabe Mai 2013). Und bei der Lecker schmeckts immer lecker. Allerdings hab ich die 1 1/2 fache Menge genommen. Weil bei uns ist das immer ratzfatz weg. Höhö. Dafür einen mageren Joghurt.


Zutaten für 6 Personen:

300 g Schlagsahne
3 EL Vanillezucker
250 g cremiger Ricotta
300 g mageren Joghurt
6 EL Zucker
1 Päck. Vanillepuddingpulver (ohne Kochen)
100 g Cookies
1 großer Gefrierbeutel

So geht's:

Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker einrieseln lassen. Ricotta, Zucker, Joghurt und Vanillepulver verrühren. Anschließend geschlagene Sahne unterheben.

Harmonisch und mit links
2. Die angesammelte Wut der vergangenen Arbeits- oder Schulwoche an den unschuldigen Cookies auslassen. Das heißt: Cookies in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz auf die Cookies einschlagen. 

3. Die Hälfte der Ricottacreme in sechs Dessertgläser füllen und die niedergeschlagenen Cookies, bis auf ca. 2-3 EL, drauf verteilen. Rest Mousse oben drauf. Mit übrigen Cookiebröseln bestreuen, ca. 1 Stunde kalt stellen. 



Kommentare: